Erobert die Burg­rui­ne Neuburg!

Erobert die Burg­rui­ne Neuburg!

Wenn im Okto­ber und Novem­ber alle Alpen geschlos­sen haben und sich die Ski­re­gio­nen vom Som­mer- auf den Win­ter­tou­ris­mus vor­be­rei­ten, dann ste­hen vie­le Fami­li­en vor der Her­aus­for­de­rung ein schö­nes Aus­flugs­ziel zu fin­den. Daher sind wir immer dank­bar für Aus­flü­ge, die ganz­jäh­rig unter­nom­men wer­den können.

Geh­zeit: ca. 2 h (Hin- und Retour)
Höhen­me­ter: 179 

Kin­der­wa­gen­taug­lich:
Spass:
Burg­rui­ne, Wald, Geschich­te und Natur erleben

Park­platz beim Poli­zei­schieß­stand, Bir­ken 30, 6842 Koblach

Ritterfreun­de aufgepasst!

Mit der Burg­rui­ne Neu­burg in Kob­lach haben wir euch da einen tol­len Tipp für Fami­li­en. Also packt eure Kin­der und die ihre Schwer­ter und Schil­der ein und freut euch auf einen kurz­wei­li­gen, aber span­nen­den Aus­flug zur zweit­größ­ten Burg­an­la­ge Vor­arl­bergs. Mit­ten im Rhein­tal in der Nähe des Kum­men­bergs, befin­det sich die­se auf dem Schloss­hü­gel in 472 Meter Höhe.

Ruine Neuburg Koblach

Die im 12. Jahr­hun­dert erbau­te Neu­burg, war einst einer der mäch­tigs­ten und größ­ten Burg­an­la­gen Vor­arl­bergs. Die Geschich­te rund um die Burg, die 1647 von den Schwe­den erobert wur­de, fin­det ihr hier.

Klar, dass unse­re Kin­der gleich Feu­er und Flam­me sind, als wir ihnen einen Aus­flug zu einer Burg­rui­ne in Aus­sicht stel­len. Wäh­rend der gan­zen Geh­zeit von ca. 1 h bis zur Rui­ne tau­schen wir Geschich­ten rund um muti­ge Rit­ter, mäch­ti­ge Köni­ge und feu­er­spei­en­de Dra­chen aus. Auch so man­cher Papa wird hier in sei­ne Kind­heit zurück­ver­setzt und packt sein Rit­ter­wis­sen aus.

Vom Mär­chen­wald zur Burgruine

Los gehts beim Park­platz des Poli­zei­schieß­stands Kob­lach, wo wir gleich mal die Schnell­stra­ße über­que­ren und dem Weg Rich­tung Schloss­hü­gel fol­gen. Nach­dem wir den Hügel errei­chen und sich die impo­san­te Fels­wand des Hügels vor uns auf­tut, bie­gen wir rechts ab und errei­chen weni­ge Minu­ten spä­ter einen klei­nen “Mär­chen­wald”. Manch einer mag hier den nor­ma­len Schot­ter­weg am Wald vor­bei neh­men. Nicht aber jene, die eine Erobe­rung der Rui­ne anstre­ben und sich auf lei­sen Soh­len dem Feind annä­hern. Dass es aaaa­an­geb­lich auch Hexen geben soll im Mär­chen­wald, macht den Abste­cher natür­lich noch­mals spannender.

Nach­dem wir wie­der aus dem Wald aus­tre­ten, bie­gen wir links ab, wo uns ein Pfad den Hügel hoch führt. Von dort aus benö­tigt man gutes, wet­ter­fes­tes Schuh­werk. Wir fol­gen der gelb wei­ßen Mar­kie­rung durch den Blät­ter­wald und kom­men nach einem kur­zen Auf­stieg bald schon bei den Burg­mau­ern der Rui­ne Neu­burg an.

Die Rit­ter­burg-Erobe­rung möge beginnen!

Vor­bei am Geschütz-Ron­del, “kra­xeln” wir die Burg hoch, die für die gan­ze Fami­lie ein tol­les Erleb­nis ist. Beein­druckt von den mit­tel­al­ter­li­chen und ver­win­kel­ten Gemäu­ern, gibt es an jeder Ecke etwas zu ent­de­cken. Man kann die Burg­to­re und Räu­me rich­tig erah­nen und malt sich sofort aus, wie es sich damals zuge­tra­gen hat.

Nach­dem alle Ecken inspi­ziert und alle Geschich­ten erzählt sind, lau­fen wir wie­der zurück zum Auto . Da unse­re Kin­der aber noch ein­mal durch den “Mär­chen­wald” wol­len, wäh­len wir den­sel­ben Weg zurück. Es gibt aber auch noch einen wei­te­ren Rück­weg, der um den Schloss­hü­gel führt.

Fazit: Der Aus­flug zur Burg­rui­ne Neu­burg macht irre viel Spaß, da er Bewe­gung und Aben­teu­er mit­ein­an­der ver­bin­det. Hier kann man der Fan­ta­sie so rich­tig frei­en Lauf las­sen. Gera­de auch für Klein­kin­der ist der Aus­flug zur Rui­ne Neu­burg mit der kur­zen Geh­zeit und den 179 Höhen­me­tern gut geeig­net. Wir kom­men defi­ni­tiv wieder.

Das könnte dich auch interessieren:

1 Comment

  • Sebastian
    5 Monaten ago

    Super Aus­flug!

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published