Rhein­holz Rund­weg in Gaiß­au — Wald und See in sei­ner schöns­ten Form

Rhein­holz Rund­weg in Gaiß­au — Wald und See in sei­ner schöns­ten Form

Rhein­holz Rund­weg in Gaiß­au — Wald und See in sei­ner schöns­ten Form

Ein Aus­flug ins Rhein­holz, ein Hart­holz-Auwald in Gaiß­au, lohnt sich für die gan­ze Fami­lie. Das Rhein­holz bil­det den west­li­chen, ent­lang des Alten Rheins bis zu sei­ner Mün­dung ver­lau­fen­den Teil des Vor­arl­ber­ger Natur­schutz­ge­biets Rheindelta.

Dau­er: ca. 1 h

Kin­der­wa­gen:  

Spaß:
See und Natur erle­ben, Feu­er­stel­len, Sitz­ge­le­gen­hei­ten, rad­fah­ren, spa­zie­ren, baden

Rhein­holz Kiosk

Gaiß­au, Park­platz Rheinholz

Wir star­ten unse­re Rou­te beim Park­platz Rhein­holz in Gaiß­au. Nach­dem wir mit dem Kin­der­wa­gen unter­wegs waren, wähl­ten wir den Weg durch das Gat­ter, der direkt durch den natur­be­las­se­nen Wald führt. Die­ser impo­niert durch sein sat­tes Grün und einen dich­ten Baum­be­stand, der zahl­rei­chen Tie­ren, wie Vögeln, Schlan­gen und Bibern Schutz bie­tet. Beson­ders beein­dru­ckend ist die Viel­falt an Schmet­ter­lin­gen, umso näher man dem Boden­see kommt. Bei der Abzwei­gung wäh­len wir den rech­ten Weg vor­bei an einer gro­ßen Scheu­ne. Von dort zieht sich der Weg im Wald ein wenig für die ganz Klei­nen, aber dank Kin­der­wa­gen kön­nen die müden Füße sich ein wenig ausruhen.

Tritt man aus dem Wald her­aus, eröff­net sich einem eine spek­ta­ku­lä­re Aus­sicht auf den Boden­see. Der Weg führt am See­ufer und Schilf­gür­tel ent­lang zur Spit­ze der Land­zun­ge. Dort laden Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Feu­er­stel­len, und auch der idyl­lisch gele­ge­ne “Rhein­holz Kiosk” zum Ver­wei­len und Jaus­nen ein.

Von der Spit­ze der Land­zun­ge führt der Weg zurück, von wo aus man dann wie­der direkt zum Park­platz gelangt. Der Aus­flug lässt sich auch super mit dem Rad erkun­den. Im Som­mer emp­fiehlt es sich außer­dem, die Bade­sa­chen ein­zu­pa­cken. Fazit: Der Aus­flug begeis­tert durch sei­ne Natur­viel­falt. Da es sich über­wie­gend um einen Schot­ter­weg han­delt, ist er kin­der­wa­gen­taug­lich. Am See­ufer selbst ist der Weg ein wenig holp­ri­ger, aber für Gelän­de­kin­der­wa­gen pro­blem­los zu meis­tern. Mit einer Geh­dau­er von cir­ca 1 h ist er für Klein­kin­der mach­bar. Wir kom­men auf jeden Fall wieder!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published